Im Herbst nahm die WAS GEHT?! Redaktion am Filmprojekt Aus Mut gemacht – 30 Jahre Mauerfall teil.

Was ist damals passiert und was passierte eigentlich mit den Menschen? Doch eine Frage beschäftigte die Redaktion besonders: Was ist mit den Migrant*innen passiert, die ebenso wie die Deutschen die Wende erlebt haben. In den 80er kamen vietnamesische Gastarbeiter*innen zu tausenden nach Deutschland. Anstatt bloß eine Antwort zu suchen, setzten sich die jungen Filmemacher*innen künstlerisch mit der Thematik auseinander. Bei der Recherche haben wir uns damit beschäftigt, dass vermehrte Anschläge auf vietnamesische Wohnheime Anfang der 90er verübt wurden. Ein dunkles Kapitel der Bundesrepublik, was beinahe in Vergessenheit geraten ist.

In den Workshops und Diskussionsrunden wurde uns klar, dass dieses Kapitel leider noch kein Ende gefunden hat. In den letzten Jahren kam es wieder vermehrt zu Anschlägen auf Wohnheime geflüchteter Menschen. Mit diesen Filmen möchten wir auf die Kontinuität der Gewalt gegenüber Zuwandernden und Schutzsuchenden hinweisen.
–Duc Vu Manh, Workshopleitung, Herbstferien-Kurzfilmwerkstatt 

Die Mauer ist jetzt nicht mehr aus Stein, aber sie ist in der Seele.
–Walid Alastah

Die Nazis aus der Zeit des 2. Weltkriegs sind nicht einfach weg – der Rassismus wird von Generation zu Generation weitergegeben.
–Kinda Muhsen